Neuigkeiten

35 Dorstener besuchen eine Woche die Partnerstadt Crawley (erstellt am 01.09.2017 von Brigitte Poloszyk)

Vom 15. bis zum 23. Juli besuchte die Gruppe des Freundeskreises Crawley die britische Partnerstadt. Mit dabei waren dieses Mal auch 5 Kinder und viele neue Teilnehmer.

Das vom dortigen Komitee geplante Programm und die Gastfreundschaft der englischen Gastgeber kamen gut an. Sonntags fand der gemeinsame Gottesdienst in der St. Andrews Church statt. Am Montag wurden die Gäste und Gastgeber herzlich von Brian Quinn, dem amtierenden Bürgermeister, im Ratssaal begrüßt. Übrigens zum letzten Mal in diesen Räumlichkeiten, da das Rathaus abgerissen und neu gebaut wird.

Den Nachmittag verbrachte die Gesellschaft im Worth Park bei strahlendem Sonnenschein mit einem typisch englischen Picknick im Grünen.

Mittwoch standen auf dem Programm: Eltham Palace und Polhill . Im 13ten Jahrhundert war Eltham nur ein Herrenhaus, aber zweihundert Jahre später war es einer der größten Paläste Englands, wo Heinrich VIII seine Kindheit verbrachte. Der Palast wurde später weitestgehend zerstört. 1933 suchte das sehr reiche Ehepaar Stephen und Virginia Courtaul ein Landgut in der Nähe Londons. Sie kauften Eltham, ließen es aufwändig wiederaufbauen und mit allen Raffinessen und technischen Neuheiten der dreißiger Jahre im Art déco Stil ausstatten. Heute gehört das Haus zum „National Trust“.

In Polhill hatte man Gelegenheit in einem großen Gartencenter, nicht nur Pflanzen und Blumen zu bestaunen, sondern auch vielerlei Waren des täglichen Bedarfs und darüber hinaus zu erstehen.

Auf dem Besichtigungsprogramm standen am Freitag Herstmonceux und Pevensey. Herstmonceux mit Schloss und Gartenanlage ein unbedingtes Muss für jeden Englandliebhaber. Und für die großen und kleinen Kinder natürlich das nahegelegene Observatorium, wo es spielerisch einiges zu entdecken gibt.

Am Nachmittag wurde noch Station in Pevensey gemacht. Hier konnte bei Sonne pur die „Seaside“ genossen oder die Schlossruine von Pevensey besichtigt werden.

An den programmfreien Tagen boten sich Ausflüge nach London und in die Seebäder Brighton oder Eastbourne an sowie in die Grafschaften Sussex und Surrey.

Am Samstagabend bei der Abschiedsparty in der City Hall konnte man nochmal die Woche Revue passieren lassen und schon mal bye bye sagen. Beim Abschied am Sonntag wurde das ein oder andere Tränchen verdrückt. Es hieß, Abschied nehmen von Freunden.

Aber im nächsten Jahr gibt es vielleicht ein Wiedersehen, wenn die Engländer nach Dorsten kommen. Auf der gemeinsamen Vorstandssitzung Ende September beginnen die Planungen für den Gegenbesuch in 2018.