Neuigkeiten

Hilferuf einer alten Dame findet Gehör (erstellt am 23.06.2016 von Philip Ralph)

Die Wende kam um vier Uhr nachmittags an einem verregneten Sonntag beim Kaffee
und Kuchen, erinnert sich Marita Kipinski, Vorsitzende des Dorstener
Freundeskreises Crawley, ganz genau. Da erreichte der Hilferuf einer alten
britischen Lady die Ohren des Bürgermeisters.

Die ‚alte Dame‘ war „Jubilee“, die britische Telefonzelle in der Recklinghäuser
Straße, ein Geschenk der Stadt Crawley anno 1983 zum 10. Jubiläum der
Städtepartnerschaft und über lange Zeit ein strahlendes Symbol von britischer
Ehrbarkeit und Völkerfreundschaft.

Doch mit den Jahren war sie zu einem Schandfleck verunstaltet worden. Zunehmend
verwahrlost und von „Halbstarken“ (oder „Halbintelligenten“, wie Bürgermeister
Tobias Stockhoff sie betont titulierte) ramponiert.

Jahrelang kämpfte der Freundeskreis Crawley für ein besseres Dasein für den
Lebensabend der „Jubilee“. Die „alte Dame“ brauchte dringend ein
altersgerechtes Zuhause in einem geschützten Umfeld.

Doch die Plädoyers des Freundeskreises verhallten ungehört. Bis schließlich die
„alte Dame“ selbst ihren eigenen Hilferuf an den Bürgermeister direkt richtete.
Dies geschah in der Form eines Briefes von der Telefonzelle, die Philip Ralph
für sie verfasste. Gebürtig aus Crawley und in Deutschland verheiratet, ist er
seit vielen Jahren aktives Mitglied der Partnerschaft.

Am besagten Sonntag, den 27. September 2015, erfolgte die förmliche Zustellung
des Bittbriefes im Rahmen einer gemeinsamen Vorstandssitzung der beiden
Städtepartnerschaftsvereine aus Dorsten und Crawley, zu der auch Herr Stockhoff
eingeladen war.

Bei diesem feierlichen Anlass las Herr Ralph den Brief im Namen der alten Lady
und mit entsprechender Stimme schauspielerisch vor.

Durch den humorvoll im Stil von Dickens verfassten Brief sichtlich amüsiert,
verpflichtete sich Bürgermeister Stockhoff augenblicklich, das Wohlergehen der
alten Dame zur Chefsache zu machen. Fix wurde beschlossen, die Aufnahme in das
„betreute Wohnen“ am 12. Juni 2016 pünktlich zum 90. Geburtstagsfest der Queen
feierlich zu begehen.

Bei der Suche nach einer angemessenen Bleibe stieß man auf das Alten- und
Pflegeheim St. Anna. Voller Begeisterung setzte sich Jürgen Bernhardt, Leiter
des Caritas-Heims, für eine würdevolle Installierung der Telefonzelle nebst
einem britischen Briefkasten ein. Durch Mitarbeiter der Caritas liebevoll
restauriert, strahlen die beiden nun im neuen Glanz am Eingang des Hauses.